Diese Seite drucken

Österreichische Wasserrettung - LV Vorarlberg

EU Hochwasser-Übung in Kroatien


Eine internationale Hochwasserübung in Kroatien bildete den vorläufigen Höhepunkt des europäischen Zivilschutz-Programmes IPA Floods am Balkan.

IPA Floods FEX Croatia 2016

IPA Floods FEX Croatia 2016 - FRB Module

Kategorie: General
Erstellt von: hellbocks

Von 17. bis 21. Oktober fand an den Flüssen und Seen rund um Zagreb eine groß angelegte Übung statt. Unter dem Titel IPA Floods CRO 2016 Field Exercise wurde erstmals die Zusammenarbeit der am Balkan neu gebildeten FRB Module (Flood Rescue using Boats) geübt.

v.l.n.r. Sebastian Hellbock und Clemens Pfurtscheller - Beobachter aus ÖsterreichDie Aufgaben dieser EU Civil Protection Modules (CPM) konzentrieren sich auf die Rettung und Hilfeleistung in Überschwemmungsgebieten. Die Einsatzkräfte mit ihren Booten und Ausrüstungen sind speziell darauf trainiert Personen zu retten, Evakuierungen von Menschen und Tieren durchzuführen oder Transportaufgaben auf dem Wasser zu übernehmen. Unter strenger Beobachtung eines internationalen Teams an Bewertern wurden solche Szenarien in Zagreb simuliert. Unter den Beobachtern war auch Sebastian Hellbock, Landeseinsatzleiter der Wasserrettung Vorarlberg.

IPA Floods FEX Croatia 2016 - Rescue operationNicht nur die Bewältigung der gestellten Aufgaben war eine Herausforderung für die rund 130 Teammitglieder, sondern auch die jederzeitige Einsatzbereitschaft rund um die Uhr im Schichtbetrieb. Es gab auch einige Übungen welche in der Nacht stattfanden. Nicht zu vernachlässigen war die grundsätzliche Organisation im Basiscamp. Aufgrund des Regens glich die betroffene Wiese eher einem Morast. Neben der Dekontamination und medizinischer Versorgung, war die vollständige Selbstversorgung ein wesentlicher Punkt für die EU Beobachter, so Sebastian Hellbock.

IPA Floods FEX Croatia 2016 - OSOCC Meeting tentMit besonderer Aufmerksamkeit wurde die sogenannte Interoperabilität betrachtet. Angesprochen ist dabei das Zusammenspiel der einzelnen FRB Module untereinander, aber auch mit anderen internationalen Modulen die vor Ort Hilfe leisten. Von größter Wichtigkeit war deshalb die Schnittstelle zur Einsatzleitung vor Ort. Das Team wurde ebenfalls aus Experten verschiedenster Nationen zusammengestellt und die Module wurden dort an die EU Struktur angebunden.

IPA Floods FEX Croatia 2016 - EXCONDie Organisation der Übung wurde über Monate hinweg geplant. Während der Durchführung waren 60 Personen im Schichtbetrieb in die Übungsleitung eingebunden. Unzählige Freiwillige stellten sich als Darsteller oder Helfer zur Verfügung. Die kroatische Behörde für Katastrophenschutz hatte die Doppelrolle als „betroffenes Land“ und zugleich als Gastgeber des Projektkonsortiums zu bewältigen. Dies wurde sowohl im Bereich des übungsmäßigen „Host Nation Support“ als auch in der Betreuung der Gäste bravurös gemeistert.

Die eigentlichen Stars waren jedoch die Einsatzkräfte der FRB Module, welche unter annähernd realistischen Bedingungen erstmals eine erfolgreiche EU Übung absolvieren konnten. Sie sind damit für zukünftige Katastrophen im eignen Land, aber auch im Ausland, bestens vorbereitet.

Aus der Übungsbeobachtung konnten Erkenntnisse gewonnen werden, welche direkt für unser Vorarlberger Team im Bundeswasserrettungszug (BWRZ) genutzt werden. Sie sollen in erster Linie ihre Sicherheit, aber auch ihre Handlungsfähigkeit, bei Einsätzen im In- und Ausland verbessern.

IPA Floods FEX Croatia 2016 - Rescue operation