Diese Seite drucken

Österreichische Wasserrettung - LV Vorarlberg

Jahreshauptversammlung 2018


Jahreshauptversammlung Österreichische Wasserrettung Vorarlberg

68.900 Stunden zum Wohle und Sicherheit der Bevölkerung erbracht

 

Zahlreiche Ehrengäste, darunter Sicherheitslandesrat Gantner Christian folgten der Einladung der Österreichischen Wasserrettung, Vorarlberg zur Jahreshauptversammlung des Landesverbandes.

Kategorie: StartseiteKopf
Erstellt von: hufnagela

1.083 Einsätze

Gemäß der Maxime: Jederzeit einsatzfähig – jederzeit einsatzbereit wurden im Jahr 2018 gesamt 1.083 Einsätze von unseren Rettungsschwimmern erbracht.

Das Jahr 2018 war von sommerlichen Temperaturen und einem Ansturm an die Gewässer geprägt.  Unsere Rettungsschwimmer unterstützen in 17 Bäderanlagen Vorarlbergs die Bademeister bei den Überwachungstätigkeiten und führten somit insgesamt 349 Überwachungseinsätze durch.

Die Jahresbilanz weist neben drei Lebensrettungen aus akuter Ertrinkungsgefahr weitere 25 Personenrettungen auf. Darüber hinaus wurden landesweit 483 Erste-Hilfeleistungen erbracht.

68.900 Stunden für Einsätze, Ausbildung von Tauchern, Wildwasserretterinnen, Bootsmannschaften, Jugendarbeit und Wasserrettungs-Sport.

Die Vielfältigkeit der Aufgabenbereiche, die unsere Mitglieder in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit erbringen, steigt stetig.

Im Jahr 2018 besuchten 310 Kinder einen Schwimmkurs und eine stattliche Zahl von 220 Personen wurden im Rettungsschwimmen ausgebildet.

Für alle Interessierten startet am 24. Juni 2019 ein landesweiter Rettungsschwimmkurs – Voraussetzung ist ein Alter ab 13 Jahren und gute Schwimmkenntnisse.

Ehrungen verdienter Mitglieder

Im Beisein von Sicherheitslandesrat Gantner wurden engagierten Mitgliedern für ihre langjährigen Verdienste um die Vorarlberger Wasserrettung geehrt.

Rolanda Gasser, Nicole Del Missier, Daniel Devich, Tobias Gächter und Michael Reisinger wurde das Leistungsabzeichen in Gold für ihre besonderen Verdienste und Tätigkeiten überreicht. Dem Landesausbildungsleiter Markus Kirchberger wurde für seine langjährige Funktionärstätigkeit das Verdienstkreuz des Landesverbandes in Silber überreicht.

Sicherheitslandesrat Gantner konnte gestern über die kürzlich getätigte Beschlussfassung der Landesregierung zur Investition im Bereich des Krisen- und Katastrophenfall eine Zusage erteilen.

Das Investitionspaket von insgesamt 400.000 Euro für den Zeitraum von 2019 bis 2022 umfasst die Anschaffung von neuem Einsatz-Equipment um die zusätzlichen Herausforderungen im Bereich der Klimaveränderung und der damit verbundenen vermehrten Starkniederschläge und Hochwasser gezielt im Bedarfsfall eingesetzt werden können.